Über uns

Vokalwerk Dresden e.V.

Das Vokalwerk Dresden unter der Leitung von Cornelia Drese besteht seit Anfang 2016. Gegründet hat sich der Chor und gemeinnützige Verein aus den Smart Musicians, die – noch unter Leitung von Nadine Bergmann – bereits seit 2009 zusammen gesungen haben. Im selben Jahr sind wir dem Sächsischem Chorverband beigetreten. Wir sind ein kleiner, gemischter Acapella-Popchor und bestehen aktuell aus ca. 20 Mitgliedern. Neben der Ausrichtung auf vorwiegend moderne Stücke blicken wir auch gelegentlich über den Tellerrand und fühlen uns ebenso in anderen Stilrichtungen (z.B. Jazz oder Klassik) zu Hause. Die meisten unserer Mitglieder sind zwischen 20 und 35 Jahren alt. Darunter sind viele Studenten oder Absolventen der TU Dresden, aber insgesamt sind wir eine sehr bunte Mischung.

Wir proben wöchentlich immer dienstags in der Zeit von 18:30 Uhr bis 20:30 Uhr in den Räumen der Oh-Töne-Musicalwerkstatt in der Bremer Straße. Dabei arbeiten wir auf Auftritte zu den verschiedensten Anlässen hin. In den letzten Jahren haben wir z.B. bei der Dresdner Schlössernacht und dem Federweißerfest auf Schloss Wackerbarth gesungen, haben ein eigenes Konzert im Kanonenhof veranstaltet und die ein oder andere private Feier mit unserem Gesang bereichert. Neben dem Singen ist uns die Chorgemeinschaft wichtig und wir treffen uns auch gerne neben den Proben. Einmal im Monat gibt es z.B. nach der Probe einen Stammtisch.

Unsere Leitung

Cornelia Drese, geboren in Halle (Saale), studierte klassischen Gesang und Gesangspädagogik an der HfM Hanns Eisler Berlin. Bereits während ihrer erfolgreichen Karriere als Sängerin – u.a. Grizabella (»Cats«), Eva Perón (»Evita«), Fantine (»Les Misérables«), Madame Pottine (»Die Schöne und das Biest«), Polly Peachum (»Die Dreigroschenoper«) – arbeitete sie als Gesangspädagogin an verschiedenen Hoch- und Berufsfachschulen u.a. an der UdK Berlin; an der Hochschule für Musik und Theater Leipzig; als Künstlerische Leiterin für Stage Entertainment und als Regisseurin u.a. in den USA. Seit 2008 ist ihr Arbeitsmittelpunkt in Dresden. Hier gründete sie die Musical-Werkstatt Oh-TÖNE und den MusicalChorDresden, den sie bis heute leitet.

Cornelia Drese steht auch selbst immer noch als Sängerin auf der Bühne, u. a. in »Catch Me If You Can«; in „Zzaun – das Nachbarschaftsmusical“ an der Staatsoperette Dresden, in „Black Rider“ am tjg-Dresden, in „Brücken am Fluss“ und sie ist mit ihrem Swingtrio – den SwingBell´s unterwegs.